Einen Ort mit Barrieren melden

Supermarktgänge, die keinen Platz für den Rollator bieten; lange Treppen, die ins Rathaus führen; Formulare in Amtssprache, die kein Mensch versteht; Durchsagen am Bahnhof, die gehörlose Menschen nicht verfolgen können; das Info-Café im Kellergeschoss, das mit dem Kinderwagen nicht erreichbar ist – all das sind Barrieren, die uns das Leben im Alltag erschweren. Wenn Sie eine solche Barriere entdecken, dann melden Sie uns diese! Einfach eine „Fundstelle einreichen“ und wir kümmern uns darum. Ist total einfach – und barrierefrei.

Foto

Vereinbarung über die Einräumung von Rechten

Die nachfolgende Vereinbarung dient dazu, das von Ihnen (im Folgenden „Einsender“) über nicht barrierefreie Örtlichkeiten in Bayern angefertigte Bildmaterial (insbesondere Fotografien) dem Landesverband der BayernSPD, vertreten durch die Generalsekretärin Natascha Kohnen, Oberanger 38, 80331 München (im Folgenden „BayernSPD“), zur Verwendung im Rahmen der Kampagne „Bayern Barrierefrei“ und der Berichterstattung hierüber zur Verfügung zu stellen. Hierfür werden der BayernSPD das Veröffentlichungsrecht und die erforderlichen Nutzungsrechte eingeräumt.
  1. Der Einsender versichert, dass er über das eingesendete Bildmaterial frei verfügen darf und dass dieses frei von Rechten Dritter ist. Soweit möglich, ist die Abbildung von individuell erkennbaren Personen zu vermeiden. Der Einsender versichert, dass evtl. abgebildete Personen oder sonstige Rechteinhaber (z.B. Inhaber des Hausrechts bei Privateigentum) eine zur Nutzung des Bildmaterials im Rahmen dieser Vereinbarung erforderliche Einwilligung erteilt haben, ohne dass hierfür irgendwelche Vergütungen zu leisten sind. Gleiches gilt für Urheber und Rechteinhaber von abgebildeten Werken oder sonst vor der Abbildung geschützten Leistungen.
  2. Der Einsender wird kein Bildmaterial mit einem beleidigenden, diskriminierenden, volksverhetzenden, pornografischen, verfassungswidrigen, zu Straftaten anleitenden oder sonst unangemessenen Inhalt einsenden.
  3. Mit dem eingesendeten Bildmaterial werden keine kommerziellen Zwecke, sondern die Verbesserung der Barrierefreiheit in Bayern angestrebt. Der Einsender erhält für die Rechteeinräumung keine Vergütung.
  4. Der Einsender räumt der BayernSPD zur Verwendung im Rahmen der Kampagne „Bayern Barrierefrei“ und der Berichterstattung hierüber das Veröffentlichungsrecht und folgende Nutzungsrechte an dem eingesendeten Bildmaterial ein:
    Der Einsender räumt der BayernSPD zu vorgenanntem Zweck ein einfaches, inhaltlich, zeitlich und räumlich unbeschränktes Nutzungsrecht an dem eingesendeten Bildmaterial ein. Die Einräumung des Nutzungsrechts erstreckt sich auf alle derzeit bekannten Nutzungsarten und umfasst insbesondere die Verwertung des eingesendeten Bildmaterials (Vervielfältigung, Verbreitung, Ausstellung) und dessen öffentliche Wiedergabe (Vorführung, öffentliche Zugänglichmachung, Sendung, Wiedergabe durch Bild/Datenträger). Das Bildmaterial darf sowohl digital als auch analog in allen dafür geeigneten Medien (insbesondere Online-, TV- und Print-Medien) genutzt, auf Bild/Datenträger übertragen, vervielfältigt und gespeichert werden.
  5. Eine Übertragung des Nutzungsrechts oder die Einräumung weiterer Nutzungsrechte an Dritte sind gestattet, sofern ein sachlicher Zusammenhang mit der Kampagne „Bayern Barrierefrei“ oder der Berichterstattung hierüber besteht.
  6. Das Bildmaterial darf geändert, bearbeitet und umgestaltet (z.B. Montage, Kombination mit Bildern, Texten und Grafiken, fototechnische Verfremdung, Colorierung) und in der geänderten, bearbeiteten oder umgestalteten Form entsprechend dieser Vereinbarung genutzt werden.
  7. Es besteht kein Anspruch des Einsenders darauf, dass das von ihm eingesendete Bildmaterial tatsächlich veröffentlicht oder genutzt (z.B. im Internet öffentlich zugänglich gemacht) wird. Eine bestehende Nutzung des Bildmaterials darf jederzeit beendet und das Bildmaterial gelöscht werden.
  8. Eine Pflicht, den Einsender als Urheber des Bildmaterials auszuweisen, besteht nicht.
  9. Diese Vereinbarung unterliegt dem Recht der Bundesrepublik Deutschland.
  10. Sollten Teile dieser Vereinbarung ganz oder teilweise nicht Vertragsbestandteil geworden oder unwirksam sein, so bleibt die Vereinbarung im Übrigen wirksam und richtet sich ihr Inhalt insoweit nach den gesetzlichen Vorschriften. Die gesamte Vereinbarung ist unwirksam, wenn das Festhalten an ihr auch unter Berücksichtigung der vorgenannten Änderung eine unzumutbare Härte für eine Partei darstellen würde.

Bitte laden Sie ein Foto der Fundstelle im Querformat hoch. Das Foto sollte dabei möglichst hochauflösend sein (max. 8 MB). Bitte beachten Sie, dass Sie keine Personen fotografieren und keine Marken (Werbeanzeigen, etc.) auf dem Foto zu erkennen sind.

Informationen über den Ort

Welche Barrieren liegen vor?

BarrierefreiNicht barrierefreiUnbekannt
Rollstuhlgerecht


Kinderwagengerecht


Seniorengerecht


Seniorengerecht


Sehbehindertengerecht


Hörbehindertengerecht


Informationen über Sie