Alle Meldungen

SPD kritisiert Zurückhaltung der CSU bei Barrierefreiheit

Der SPD-Haushaltsexperte Volkmar Halbleib wirft der CSU-Staatsregierung eine unverantwortliche Verzögerung beim barrierefreien Ausbau von Bahnhöfen vor. „Die Bahn wäre bereit, die Hälfte der Kosten zu übernehmen, doch Finanzminister Söder steht leider auf der Bremse“, kritisierte Halbleib am Mittwoch bei der Klausurtagung der SPD-Fraktion im Kloster Irsee.

SPD fordert mehr Barrierefreiheit an Hochschulen

Stärkung der Behindertenbeauftragten, Sozialberatungsstellen und mehr barrierefreien Wohnraum für Studierende

Bayern muss bei der Barrierefreiheit einen Gang zulegen!

Die SPD-Fraktion im Landtag fordert: Zielvereinbarungen als neues Instrument in das Landesbehindertengleichstellungsgesetz aufnehmen.

Barrierefreiheit des Bahnhofs in Kitzingen: MdL Halbleib fordert schnelles handeln

Nach einem Besuch des Bahnhofs in Kitzingen sieht MdL Volkmar Halbleib schnellen Handlungsbedarf in Sachen Barrierefreiheit. „Der Bahnhof ist mit über 2.000 Nutzern täglich ein wichtiger Bahnhof, deshalb ist es auch dringend erforderlich, dass er baldmöglichst barrierefrei wird“,so Halbleib.

Kreisrat Sebastian Hutzenthaler mit Erich Winkler, Armin Wölfl mit Kreisrätin Filiz Cetin, Ruth Müller, MdL, die Bürgermeister Roland Eichmann und Peter Forstner

Eine Behinderung ist nicht planbar

Kirchweihsonntag der Landkreis-SPD stand unter dem Aspekt „Barrierefreiheit und Inklusion“

In drei Gesprächsrunden wurde das Thema „Barrierefreiheit und Inklusion“ beim politischen Kirchweihsonntag der Landkreis-SPD in der Eskara eindrucksvoll diskutiert. Und dabei wurde deutlich, dass in unserer Gesellschaft nicht nur Barrieren im öffentlichen Raum beseitigt werden müssen, sondern auch Berührungsängste und Barrieren in den Köpfen und im täglichen Umgang.

Brunner hofft auf mehr Kooperation für barrierefreie Bahnhöfe in Schwaben und im Allgäu

Im Sommer 2015 startete Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt ein Modernisierungsprogramm für Bahnstationen im ländlichen Raum. 50 Millionen Euro wurden zur Verfügung gestellt um insbesondere kleine Stationen barrierefrei zu machen.
„Leider zeigte sich nun, dass weder im Allgäu noch in Schwaben auch nur ein Bahnhof in das Programm aufgenommen wurde“, bemängelt der SPD-Bundestagsabgeordnete Karl-Heinz Brunner. „Dabei wäre der Bedarf groß und immer wieder werde ich auf meinen Reisen durch den Wahl- und Betreuungskreis auf die Missstände an den örtlichen Bahnhöfen aufmerksam gemacht.“

Mobilität im öffentlichen Raum

Interview mit Landtagsabgeordneter Ruth Waldmann aus „Beratungsstelle Wohnen“ Newsletter III. Quartal 2015

Eltern des AWO Kindergarten Füssen bei der Ortsbesichtigung Bayernbarrierefrei

BAYERN BARRIEREFREI – Mit dem Kinderwagen stressfrei durch die Stadt?

Im Rahmen der landesweiten Kampagne „Bayern Barrierefrei“ der BayernSPD machte ich mich mit Eltern und Kinderwagen auf den Weg durch Füssen. Schmale Supermarktgänge, enge und steile Trep-pen, fehlender Platz zum Abstellen von Kinderwägen, fehlende Wickelplätze oder Toiletten im ersten Stock ohne Aufzug – um nur einige Beispiele zu nennen – können Eltern, die mit Kinderwagen unterwegs sind, das Leben schwer machen.

SPD Fraktion Oberbayern verleiht den Sozialpreis 2015

„Inklusion (er)leben“ Als selbst rollstuhlfahrende Mutter von drei Kindern ist für Frau Christine Kuisel das Erreichen oder der Erhalt einer individuellen, barrierefreien Mobilität und Verbesserung der Lebensqualität und Selbstständigkeit zu einem wichtigen Teil ihres Lebens geworden. Frau Kuisel lebt nicht nur nach diesem Motto, sondern sie engagiert sich besonders für die Belange von Menschen mit Behinderung!

Staatsregierung tritt bei der Barrierefreiheit auf der Stelle

Milchmädchenrechnung bei angekündigten Investionen – Viele Maßnahmen müssen ohnehin gemacht werden und sind keine zusätzlichen Ausgaben